´

Tipps für gesunde Kinderfußentwicklung

  • Gib deinem Kind Zeit. Lass dein Kind selbst entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt zum Laufen gekommen ist

  • Lass dein Kind so oft wie möglich barfuß laufen. Das trainiert den Fuß, den Gleichgewichtssinn und die Motorik

  • Barfußgehen über verschiedene Untergründe, wie Sand, Gras oder Ähnliches, sind der Entwicklung von Sensorik, Fußmuskulatur und Fußgewölbe dienlich

  • In den ersten sechs Monate: Babyfüße vorsichtig kitzeln! Die Haut von Säuglingen ist berührungsempfindlich und das Nervensystem mit den vielen Reizen überfordert. Später darf natürlich stark gekitzelt werden ☺️

  • Bewegung ist immer gut! Du kannst Vieles mit deinem Kind machen: Balancieren auf einem Seil am Boden, Zehenspitzenlaufen, Zehengreifspiele, Ballfangen mit den Füßen, Malen mit den Füß Kurzum: Fußgymnastik ist einfach & macht Spaß

  • Schuhe dienen gerade in der ersten Zeit nur als Kälte-, Nässe- und Verletzungsschutz. Am besten entwickeln sich Kinderfüße ohne Schuhe und mit viel Bewegung

Pflege für kleine Kinderfüße

  • Regelmäßige Fußhygiene ist wichtig. Nach dem Waschen sollten Kinderfüße eingecremt werden. Massageöl schadet ebenfalls nicht
  • Achte auf den Fußpflegefaktor des Kinderfußes: Angefangen vom wöchentlichen Nägelschneiden bis hin zur Versorgung von Pilzinfektionen, schmerzhaften Druckstellen oder auch Warzen, für die Kinder sehr anfällig sind
  • Schwielen, Druckstellen und Hornhaut an zarten Kinderfüßen sollten eine gründliche Überprüfung des Schuhwerks zur Folge haben
  • Fußnägel sollten nicht zu kurz oder zu lang, sondern der Nagelbeere folgend geschnitten werden

Tipps für später

In jedem Alter ist Bewegung wichtig. Nicht nur im Kindergarten oder in der Schule, sondern auch zu Hause. Ein Sportverein ist eine gute Idee.

Eine aufrechte Haltung ist wichtig. Achte auf die richtigen Kindermöbel und eine gesunde Sitzposition. Das beugt Rückenproblemen vor.

In der Schule: Achte darauf, dass die Schultasche nicht zu schwer wird. Zu schwere Ranzen wirken sich auf den gesamten Kindeskörper aus.

Tipps für später

In jedem Alter ist Bewegung wichtig. Nicht nur im Kindergarten oder in der Schule, sondern auch zu Hause. Ein Sportverein ist eine gute Idee.

Eine aufrechte Haltung ist wichtig. Achte auf die richtigen Kindermöbel und eine gesunde Sitzposition. Das beugt Rückenproblemen gut vor.

Wenn es in die Schule geht: Achte darauf, dass die Schultasche nicht zu schwer wird. Zu schwere Taschen wirken sich auf den gesamten Körper aus.

Der richtige Kinderschuh

  • Einen guten Kinderschuh gefunden den dein Kind mag? Kauf ein zweites Paar! So können die Schuhe regelmäßig gewechselt und gelüftet werden

  • Das wichtigste: Kinder- und Jungendschuhe „passen“ anders als Erwachsenenschuhe. Der Kinderfuß sollte vermessen werden. Ein Fachgeschäft hilft weiter!

  • Achte auf weiches Oberleder & luftdurchlässiges Obermaterial.

  • Gesunde Kinderfüße brauchen in der Regel keine Polster und Fußbetten! Die Fußmuskeln wollen trainiert, nicht gestützt werden

  • Der Kinderschuh muss der Form des kindlichen Fußes entsprechen, ausreichend lang und breit sein sowie genügend Zehenfreiheit bieten

  • Kontrolliere regelmäßig, ob dein Kind in seinen Schuhen noch genug Platz hat. Das Nervensystem ist bei Kleinkindern nicht so ausgeprägt wie bei Erwachsenen. Kinder können oft nicht sagen, ob der Schuh drückt. Zu enge Schuhe schränken eine gesunde Fußentwicklung ein

  • Kinderschuhe sollten leicht sein aber dem Gebrauch und der Saison entsprechen: Wasserabweisendes Gore-Tex-Material im Winter, atmungsaktiv im Sommer

Du hast Fragen?

Die beantworten wir dir gerne persönlich in einem Telefonat, in einer Nachricht oder via Email. Wir freuen uns von dir zu hören.

Menü